Gemeinsam ist Maastricht stark

Vorerst ist in Maastricht Ruhe eingekehrt. Die ganze Welt ist im Bann des Coronavirus; wir erleben eine Zeit, die jeden vor Herausforderungen stellt. Zu Hause zu bleiben ist das kleinste Problem, denn in den Krankenhäusern kämpfen Menschen jeden Tag gegen das Virus. Unternehmer sehen, dass ihre Betriebe gefährdet sind, für die sie sich Jahre mit Hingabe und Engagement eingesetzt haben. Werden sie es schaffen? Gemeinsam sind wir unglaublich stark. Es ist daher wichtig, dass wir in dieser Zeit zusammenkommen, wenn auch mit einem gewissen Abstand. Auf dieser Seite zeigen wir, was in unserer Stadt alles unternommen wird, wer die „Maastricht heroes“ sind, woran Sie teilnehmen können und was Sie von zu Hause aus genießen können. Maastricht supports local! Unternehmer, Einwohner, Jung & Alt: Lassen Sie uns distanziert zusammenkommen. Dann überstehen wir die schwierige Zeit und werden stärker als zuvor. In Maastricht sagen wir „haw pin“, halten Sie durch und bleiben Sie stark! Eines ist sicher: die Maastrichter Mentalität zeigt sich stärker denn je.

Holen Sie Kultur ins Haus - Kulturkalender für zu Hause

Thuis agenda (Kalender für zu Hause)

Auf der Plattform „Thuis in Maastricht“ lernt man Viertel, Menschen und Geschichten aus Maastricht kennen. Da wir uns in nächster Zeit hauptsächlich zu Hause aufhalten werden, findet man unter „Thuis in Maastricht“ (Zu Hause in Maastricht) Unterhaltung, die man vom Sofa aus genießen kann. Es ist also kein Ausgehkalender, sondern ein Kalender für zu Hause. Vorlesestunden u. a. von der Bürgermeisterin, Live-Konzerte, interessante Geschichten und die Online-Wawwelbox. Genau dies brauchen wir in dieser Zeit!

Zum „Thuis agenda“

Hallo, mit wem spreche ich? - Callcenter vorübergehend in „Plaudercenter“ verwandelt

Denn zurzeit ist Einsamkeit ein verbreitetes Problem. Während man sonst täglich einen Spaziergang unternahm und im Einkaufszentrum ein Schwätzchen hielt, sitzt man zurzeit oft tagelang nur zu Hause. Wir können uns vorstellen, dass Sie sich gerne unterhalten würden. Einfach nur reden, etwas über Maastricht erzählen, über früher oder vielleicht über Ihre Sorgen. Daher wurde unser Callcenter, das normalerweise den Besuchern von Maastricht mit Rat zur Seite steht, vorübergehend so umfunktioniert, dass Sie sich einfach unterhalten können. Sie würden also gerne ein interessantes Gespräch führen? Schenken Sie sich eine Tasse Tee ein, setzen Sie sich hin und rufen Sie uns an! Wir sind von 13:00 bis 17:00 Uhr unter der Nummer +31-(0)43-3252121 für Sie da.

Ode an die Freude

Am Sonntag, dem 22. März, rief Frau Bürgermeisterin Annemarie Penn-te Strake Maastricht dazu auf, Musik zu machen. Musiker (Amateure und Professionals) wurden gebeten, genau um 18:00 Uhr die „Ode an die Freude“ zu spielen. Auf der Mundharmonika, Trompete, mit Gesang oder auf dem Klavier. Am Sonntagabend um Punkt 18:00 Uhr konnte man in Maastricht hören, wie Zusammenhalt klingt. Es war herrlich und die Beiträge trafen ein. Eine kleine Auswahl finden Sie mit der Schaltfläche, doch täglich teilen wir um 18:00 Uhr eines der Videos auf unserer Facebook-Seite unter dem Titel „ZESUURTJE: Muziek in 't buurtje“ (Sechs-Uhr-Einlage: Musik in der Nachbarschaft). Welch eine Freude!

Video ansehen

Haw Pin

Im Maastrichter Dialekt sagen wir „haw pin“, wenn wir durchhalten wollen. Darauf kommt es jetzt an. Inspiriert von Fans der Angel-Side des Fußballvereins MVV, die ein besonders schönes Banner an der Uniklinik MUMC+ aufgehängt haben, um die medizinischen Kräfte zu loben und zu ermutigen, haben wir dieses Fensterposter entworfen. Gemeinsam sind wir stark! Sie können das Fensterposter selbst drucken oder im A2-Format bestellen. Von jedem Poster gehen 3,- € an die Stiftung „Stichting met je Hart“, eine Organisation, die einsame Senioren mit in Lokale nimmt. Auch die Maastrichter Gastronomie wird somit unterstützt! Teilen Sie Ihre Fotos per Social Media und taggen Sie @visitmaastricht.

Bestellen Sie das A2-Poster

Maastricht heroes - Blogs über die Helden von Maastricht