Onze Lieve Vrouwe basilica

Maastricht

Am Standort der Onze Lieve Vrouwebasiliek (Liebfrauenbasilika) lag bereits im 5. Jahrhundert eine Kirche.

Kontakt

Adresse:
Onze Lieve Vrouweplein 7
6211 HD Maastricht
Route planen
Entfernung:

Am Standort der Onze Lieve Vrouwebasiliek (Liebfrauenbasilika) lag bereits im 5. Jahrhundert eine Kirche. Dies war wahrscheinlich die älteste christliche Kirche in den Niederlanden und wurde möglicherweise auf den Überresten eines römischen Tempels erbaut. Im Fundament des Westteils findet man noch zwei enorme Steine, die vom römischen Fort stammen. Die Onze Lieve Vrouwekerk oder „Slevrouwe“ wie sie von den Maastrichtern genannt wird, ist ein schönes Beispiel römischer Baukunst.

In der Kirche kann man verschiedene außergewöhnliche Kunstwerke bewundern. Auch in der Schatzkammer gibt es zahlreiche kirchliche Kunstgegenstände und kirchliches Kunsthandwerk wie reichhaltig bestickte Pluviale und Kasel, das so genannte „Levietenkleed“ von St. Lambertus, dem vorletzten Bischof von Maastricht, Reliquien in prachtvollen Ständern, Prozessionsfahnen, Kirchensilber, Skulpturen und vieles mehr.

 

Sowohl religiöse…

Am Standort der Onze Lieve Vrouwebasiliek (Liebfrauenbasilika) lag bereits im 5. Jahrhundert eine Kirche. Dies war wahrscheinlich die älteste christliche Kirche in den Niederlanden und wurde möglicherweise auf den Überresten eines römischen Tempels erbaut. Im Fundament des Westteils findet man noch zwei enorme Steine, die vom römischen Fort stammen. Die Onze Lieve Vrouwekerk oder „Slevrouwe“ wie sie von den Maastrichtern genannt wird, ist ein schönes Beispiel römischer Baukunst.

In der Kirche kann man verschiedene außergewöhnliche Kunstwerke bewundern. Auch in der Schatzkammer gibt es zahlreiche kirchliche Kunstgegenstände und kirchliches Kunsthandwerk wie reichhaltig bestickte Pluviale und Kasel, das so genannte „Levietenkleed“ von St. Lambertus, dem vorletzten Bischof von Maastricht, Reliquien in prachtvollen Ständern, Prozessionsfahnen, Kirchensilber, Skulpturen und vieles mehr.

 

Sowohl religiöse als auch nichtreligiöse Besucher und Einwohner zünden hier häufig eine symbolische Kerze an. Die Kerzen spiegeln sich in besonderer Weise in dem Glas wider, hinter dem Maria zu sehen ist. Ein eindrucksvoller Anblick und gewiss einen Besuch wert! Einmalig oder als festes Ritual.

Hotspot

Sind Sie auch ein Feinschmecker?

Registrieren Sie sich kostenlos und wir geben Ihnen die besten Adressen, um Maastricht zu entdecken. Versteckte Schätze und unentdeckte Orte, von denen Sie träumen können. Außerdem erhalten Sie einen Aktionscode, mit dem Sie günstig übernachten und parken können.

Du bist fast am Ziel! Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt, in der Sie Ihre Anmeldung nur noch bestätigen müssen.

Haben Sie innerhalb von 15 Minuten keine E-Mail erhalten? Dann kann es in Ihrem Spam-Ordner sein.

Bei Ihrer Registrierung ist etwas schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es erneut oder senden Sie eine E-Mail an info@bezoekmaastricht.nl.
  • *
  • *